Editorial

Mit Weitsicht investieren.

Pulsschlag der Zukunft

Vorstandsvorsitzender Dr. Muschter im Interview.

Smart Urbanism

Die Übermorgen-Stadt Rotterdam.

Neue Märkte

Das Marktgespür von hausInvest.

Future@Work

Vernetzt und ungebunden.
Arbeit im Wandel.

Hinter den Kulissen

Frankfurt.
Herausforderung Hybridturm.

Phase 2

Shopping neu denken im Westfield London.

Weitsicht in Zahlen

Perspektive Zukunft.

12 Monate in 120 Sekunden

Das Geschäftsjahr im Überblick.

Jahresbericht 2015/2016

Erläuterungen zur Vermögensübersicht / Vermögensaufstellung

Fondsvermögen insgesamt

Das Fondsvermögen erhöhte sich im Geschäftsjahr 2015 / 2016 um 1.118,06 Millionen Euro beziehungsweise 11,38 Prozent auf 10.946,78 Millionen Euro. Per Saldo wurden 24.643.756,198 Anteile ausgegeben. Dem Sondervermögen flossen daraus Mittel in Höhe von 1.013,58 Millionen Euro zu. Am 15. Juni 2015 erfolgte die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2014 / 2015 in Höhe von 144,56 Millionen Euro beziehungsweise 0,60 Euro pro Anteil.

Käufe und Verkäufe von Immobilien und Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften

Im Berichtszeitraum wurden die deutschen Immobilien Wilmersdorfer Straße / Pestalozzistraße in Berlin, Logicparc Frankfurt Airport in Kelsterbach, Cargo City Süd am Flughafen Frankfurt am Main, Hermes Hub-Nord in Langenhagen und Trevista in Eschborn, die französischen Immobilien Colonnadia und Parc des Reflets in Roissy-en-France, Portes de France in Saint-Denis sowie die schwedische Immobilie Solna Port in Solna, veräußert. Im Berichtszeitraum wurden darüber hinaus sämtliche Anteile an den Immobilien-Gesellschaften CeGeREAL SA, Paris, und CG-78 Shenton Way Singapore Private Limited, Singapur, veräußert. Daneben wurden im Geschäftsjahr eine Immobilie in Hamburg für den Direktbestand sowie eine Immobilie in Miami über eine US-amerikanische Struktur und eine Immobilie in Sydney über eine australische Struktur erworben. Des Weiteren wurde über zwei im Berichtsjahr gegründete niederländische Immobilien-Gesellschaften die Immobilie Twin Towers in Amsterdam, bis auf das Parkdeck aus dem Direktbestand in eine Immobilien-Gesellschaft übertragen. Nähere Angaben hierzu sind hier aufgelistet.

I. Immobilien

Das Immobilienvermögen umfasst zum 31. März 2016 72 direkt gehaltene Immobilien. Unter Berücksichtigung der im Berichtszeitraum erfolgten Käufe und Verkäufe sowie weiteren Liegenschaftstransaktionen, der Nachbewertungen der Liegenschaften durch die Bewerter, der Wertänderungen aufgrund der Baufortschritte bei den im Bau befindlichen Immobilien und der Wechselkursänderungen ist das Liegenschaftsvermögen seit dem 31. März 2015 um insgesamt 502,68 Millionen Euro beziehungsweise 6,52 Prozent auf 7.206,51 Millionen Euro gesunken.

Das Immobilienverzeichnis stellt die Zusammensetzung des Immobilienvermögens sowie detaillierte Angaben über die einzelnen Immobilien dar.

II. Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften

Der Fonds verfügt zum 31. März 2016 über 32 als Mehrheitsbeteiligungen und eine als Minderheitsbeteiligung gehaltene Immobilien-Gesellschaft(en), die insgesamt 25 indirekt gehaltene Liegenschaften halten. Im Berichtszeitraum wurden sämtliche Anteile an den Immobilien-Gesellschaften CeGeREAL SA, Paris, und CG-78 Shenton Way Singapore Private Limited, Singapur, veräußert. Daneben wurden im vergangenen Geschäftsjahr eine Immobilie in Miami Beach über eine US-amerikanische Struktur sowie eine Immobilie in Sydney über eine australische Struktur erworben. Des Weiteren wurde über zwei im Berichtsjahr gegründete niederländische Immobilien-Gesellschaften die Immobilie in Amsterdam, Twin Towers, bis auf das Parkdeck aus dem Direktbestand in eine Immobilien-Gesellschaft übertragen. Eine Übersicht über alle im Bestand befindlichen Beteiligungen und Beteiligungs-Immobilien ist im Beteiligungsverzeichnis beziehungsweise im Immobilienverzeichnis enthalten.

III. Liquiditätsanlagen

Die Mindestliquidität gem. § 253 Abs. 1 Satz 2 KAGB beträgt 19,76 Prozent des Fondsvermögens. Die Liquiditätsanlagen sind in Höhe von 464,39 Millionen Euro für Zins- und Tilgungsbelastungen der nächsten 24 Monate berücksichtigt. Daneben werden Mittel zur Erfüllung anstehender Liegenschaftskäufe und Bauvorhaben beziehungsweise Umstrukturierungen in Höhe von 473,19 Millionen Euro sowie zur Sicherstellung der laufenden Bewirtschaftung in Höhe von 133,54 Millionen Euro reserviert. Für die nächste Ausschüttung werden Mittel in Höhe von insgesamt 158,42 Millionen Euro benötigt. Die freie Liquidität beträgt somit 8,53 Prozent des Fondsvermögens.

IV. Sonstige Vermögensgegenstände

Zu Nr. 2 Forderungen an Immobilien-Gesellschaften

Die Forderungen an Immobilien-Gesellschaften betreffen Gesellschafterdarlehen.

Zu Nr. 8 Andere sonstige Vermögensgegenstände

Den Immobilien-Gesellschaften in Luxemburg wurde vom Sondervermögen Genussrechtskapital in Höhe von 99,86 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Aufgrund der eigenkapitalnahen Ausgestaltung dieser Genussrechte werden diese als sonstiger Vermögensgegenstand ausgewiesen; die Bewertung erfolgt zum Nominalwert. Die Forderungen aus Mittelzuflüssen betreffen Anteilscheinverkäufe vom 30. März 2016.

Die Forderungen aus der Weiterbelastung von Baukosten in Höhe von 10,98 Millionen Euro betreffen die Weiterbelastung von Bau- und Baunebenkosten an unseren Joint Venture Partner White City Acquisitions Ltd, London, aus der Erweiterung der Immobilie Westfield London.

V. Verbindlichkeiten

Zu Nr. 1 Verbindlichkeiten aus Krediten

Die Darlehen sind entweder grundpfandrechtlich oder durch Avale, durch Verpflichtungserklärungen zur Grundschuldeintragung beziehungsweise durch die Abtretung von Aufwandsersatzansprüchen gesichert.

Zu Nr. 9 andere Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten aus Mittelrückflüssen betreffen die Anteilscheinrücknahmen vom 30. März 2016.

Risikovorsorge für zukünftige Steuern auf Veräußerungsgewinne im Ausland

Im Falle der Veräußerung von Auslandsimmobilien entsteht in einigen Ländern auf Fondsebene eine Veräußerungsgewinnsteuer (Capital Gains Tax – CGT). Per 31. März 2016 bestehen auf Fondsebene auf Basis der jeweils aktuellen Verkehrswerte der Immobilien 100 Prozent an CGT-Rückstellungen. Damit ist sichergestellt, dass für Veräußerungen von Auslandsimmobilien, bei deren Verkauf Gewinnsteuern entstehen, bereits die komplette steuerliche Belastung auf Basis der jeweils aktuellen Verkehrswerte in der Fondsrendite berücksichtigt ist.